Heinisch-Hosek: Schulische Inklusion sorgfältig vorantreiben

28. Mai 2014

Inklusion an Schulen bedürfe einer „Politik der kleinen Schritte“, erklärte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek heute im Unterrichtsausschuss des Nationalrats. Sie wandte sich daher gegen eine Abschaffung der Sonderschulen „von heute auf morgen“. Immerhin könnten Österreichs Regelschulen derzeit nicht allen sonderpädagogischen Bedürfnissen von SchülerInnen Rechnung tragen, gab sie zu bedenken, wiewohl sie Inklusion grundsätzlich klar befürwortete.

(Zitat aus der OTS Aussendung OTS0248 5 II 1809 NPA0009 von BMin Heinisch-Hosek vom Di, 27.Mai 2014)

Vollständig nachzulesen im APA-OTS Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.